Bisher habe ich mich erfolgreich um das Produktpaket „Heilige Nacht“ von Stampin´up! gemogelt. Warum? Weil ich so gar nichts mit der Kirche am Hut habe. Aber das Set ist so schön,

dass ich letztendlich doch weich geworden bin. Aber Schuld daran ist meine Freundin, die mich gebeten hatte, ein paar Weihnachtskarten zu machen, auf denen keine Weihnachtsmänner, Geschenke oder Ähnliches sind. Sie wollte schlicht und einfach Karten, die mit dem Ursprung von Weihnachten zu tun haben sollten.

Naja, das war ja dann nicht mehr schwierig. Ich wusste ja, dass es bei Stampin´up! ein Set gab, dass genau die Anforderungen meiner Freundin erfüllte. So eine Bestellung über Stampin up! geht ja fix und die haben auch wirklich super schnell geliefert.

Heilige Nacht gestempelt und gestanzt

Heute nun habe ich das Set gequält und die Ideen sprudeln noch immer im Kopf herum. Aber leider gibt es ja auch noch andere Pflichten, die nichts mit Stempeln zu tun haben.

Trotzdem habe ich heute einige Karten geschafft. Zuerst habe ich mich natürlich wieder an meine geliebte Doppel-z-fould Karte gemacht. Die ist immer wieder schön und man kann mit ihr auch tatsächlich eine ganze Geschichte basteln.

Ganz schlicht und einfach habe ich die weiteren Karten gehalten in den Naturfarben, Schokobraun, Saharasand, Flüsterweiß und Schwarz. Ja, es gibt auch eine Ausnahme, in Marineblau. Hier habe ich noch ein bisschen mit Spiegelkarton gearbeitet.

Was ich in letzter Zeit auch besonders gern gemacht habe, sind die A7 Kärtchen. Man kann sie ja als Geschenkbeigabe verwenden. Ich weiß gar nicht genau, ob man diese Karten auch mit der Post verschicken kann?

Die Anleitung von der Doppel-z-fould-Karte (wen es interessiert) findet man hier.

Liebe Grüße

Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.