Sie sind klein und einfach unverbesserlich. Auch ich bin irgendwann dem Wahn der Minions verfallen. Als ich das erste Mal einen Film von ihnen gesehen habe, war es dann wirklich um mich geschehen. Auf der Suche nach ihrem fiesesten und bösesten Herrn haben sie auch bei mir „Halt“ gemacht.

Carl 1

„Aspetta“

Aspetta ist minionesisch und heißt Halt oder Warte. Und bei mir haben sie auch Halt gemacht – im Kopf. Da hat es gearbeitet und dann kamen neben Papier und Stanzen auch Wolle und Häkelnadel dazu.
Inzwischen habe ich schon viele Sachen mit den Minions gebastelt, gehäkelt und gestrickt und weitere Herausforderungen werden gesucht.

 

Carl der Feuerwehrmann

Carl der Feuerwehrmann - Minions Alarm
Gerade wurde ich gefragt, ob ich nicht auch den Carl, den Feuerwehrmann, häkeln könnte. Den fand ich sowieso immer so lustig mit seinem „Bee-Doo-Song“. Kennt ihr den Song? Na dann, will ich mal weiterhelfen.

 

„Bee-Doo“

Am liebsten hätte ich ja die Sirenen auf seinem Kopf auch ertönen lassen, aber da muss ich mir „technisch“ noch etwas einfallen lassen. Das Megaphone und die Sirenen habe ich mit Druckknöpfen befestigt, sodass diese auch abnehmbar sind und schließlich zu einem ganz normalen Minion werden. Im Moment bin ich gerade mal wieder im „Minion-Rausch“, da wird es wohl demnächst noch weitere Sachen zu sehen geben.

eure sabine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.